Bei Wasser, Brand oder Schimmel

Vorsicht: Gefahren richtig einschätzen

Nachdem das Feuer gelöscht und das Brandgut abgekühlt ist, hat sich Russ- bzw. Rauchniederschlag in den Räumen und auf der Einrichtung festgesetzt. Die Brandrückstände können gesundheitsschädliche Stoffe enthalten.

Das muss nicht unmittelbar gefährlich sein. Im Brandfall gebildete Schadstoffe sind in der Regel stark an den Russ gebunden. Trotzdem: Vorsicht bei der Berührung mit Brandrückständen!

Mit dem Entfernen der Brandrückstände sind meist auch die Schadstoffe beseitigt. Zudem werden bei der professionellen Reinigung Brandgerüche neutralisiert.

Behebung eines Brandschadens

  1. Nachdem wir verständigt wurden, führen wir eine detaillierte Aufnahme der zu sanierenden Inventar- und Gebäudeteile durch. Wir erstellen Sanierungsvorschläge zur Vorlage bei den Versicherungen, um die Deckungszusage (die Erklärung der Versicherung zur Übernahme der Kosten) einzuholen.
  2. Vor Ort prüft unser geschultes Fachpersonal, bei welchem Inventar- und Gebäudeteilen eine Sanierung möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist.
  3. Danach organisieren wir alle notwendigen Erstmassnahmen, z.B. Absaugen des Löschwassers, Sicherung von Akten, Bildern und Büchern sowie Abdecken von Dächern mit Folie.
  4. Besprechung des Sanierungsverlaufes und der ungefähren Sanierungsdauer.
  5. Falls erforderlich wird eine Auslagerung des Inventars vorgenommen, um optimale Sanierungsbedingungen zu gewährleisten.
  6. Nach Abschluss der Reinigung des Gebäudes werden die verschiedenen Gewerke zur Wiederherstellung ausgeführt.
  7. Reinigung des Inventars in unserer Werkstatt und nach abgeschlossener Gebäudesanierung Rücktransport zum sanierten Objekt.
  8. Abschlussbesprechung und anschliessende Abrechnung.
  9. Auf Wunsch komplette Abrechnung und Abwicklung mit der Versicherungsgesellschaft.

Achtung: Die Folgen von Russablagerungen

Die kleinen Kohlepartikel von Russ können schwere Schäden anrichten. Umso wichtiger ist eine zeitnahe und professionelle Sanierung.

Russ, dass Produkt unvollständiger Verbrennung, ist an den kleinen Kohlenstoffpartikeln zu erkennen und besteht aus hunderten chemischen Bestandteilen. Organische und nichtorganische Rückstände verbinden sich mit der Feuchigkeit bzw. anderen organischen Bestandteilen von brennenden Oberflächen (Holz, Nahrung, Papier, etc) Schwefeloxid entsteht bei der Verbrennung nichtorganischer Materialien, wie etwa Plastik.

Menge oder Stärke des Russaufschlags hängen von mehreren Faktoren ab: Art der verbrannten Materialien, Branddauer, Menge des Sauerstoffs beider Verbrennung und die entstandene Temperatur.

Russ kann empfindliche Metalloberflächen und elektronische Bauteile - aber auch Glas und Porzellan angreifen. PVC-Fenster und Böden können vergilben, textile Oberflächen sind nicht mehr zu reinigen.

Deshalbe muss schnell gehandelt werden und die Reinigungs- und Sanierungsmassnahmen müssen zeitnah beginnen.

Im Ernstfall: Was tun? Was besser lassen!

Auf einen Brand ist kaum ein Mensch wirklich vorbereitet - umso wichtiger ist es, im Schadensfall richtig zu reagieren, um das Schlimmste zu verhindern.

Die folgenden Informationen und Schritte beziehen sich auf die 2. Phase eines Schadens, nämlich nach dem Brand, wenn die Brandstelle gelöscht, abgekühlt und zugängig ist!

Das ist zu tun:

  • Verständigen Sie Ihre Hausrat- und/oder Gebäudeversicherung
  • Achten Sie auf herabfallende oder umstürzende Teile.
  • Öffnen Sie wenn möglich alle Fenster und lüften Sie gut durch (Vorsicht: der Brand muss mit Sicherheit gelöscht sein!)
  • Leeren Sie bei Stromausfall Kühl- und Gefriergeräte.
  • Bringen Sie Ihre Haustiere in eine sichere Umgebung.
  • Verhindern  Sie, dass Menschen mit Atembeschwerden oder Allergien den Schadensort betreten.

Das ist zu vermeiden:

  • Vorsicht: Elektrischer Schlag! Berühren Sie keinen offen liegenden Kabel oder beschädigte Elektrogeräte.
  • Wischen Sie Wände und Decken nicht selbst ab.
  • Verzehren Sie keine Lebensmittel, die starker Hitze oder Russ ausgesetzt waren.
  • Benutzen Sie Fernseher, PCs oder andere elektronische Geräte nicht vor einer fachmännischen Reinigung und Prüfung.
  • Waschen Sie durch Rauch verschmutzte Kleidung nicht in der Waschmaschine.